Anwendungen von Wilesith®

ESTRICH-Fußbodentechnik WILESITH®

Wilesith®-Produkte können mit der Hand angemischt werden. Dazu benötigt man ein Gefäß mit ca. 100 Liter Fassungsvermögen und ein Rührgerät (mit großer Rührspirale). In das Gefäß werden 50 bzw. 80 Liter Wilesith® gefüllt und anschließend die nötige Wassermenge dazu gegeben (Wassermenge auf dem Sack ersichtlich). Alles wird kräftig durchgemischt.

Der nächste Arbeitsgang – das Gefäß kippen Sie am Einsatzort aus und das gemischte Wilesith® wird angedrückt (normale menschliche Körperkraft) und in Waage gebracht.

Wilesith®-Schüttungen können aber auch maschinell verarbeitet werden:

a) mit Zwangsdurchlaufmischern

Hier wird das Produkt in den Materialaufnahmebehälter geschüttet und dann stellen Sie die Wasserdurchlaufmenge ein bis eine erdfeuchte Substanz entsteht.

b) mit Estrichpumpmaschinen

Hierzu öffnen Sie den Mischkörper, füllen Wilesith® (80-90% vom Fassungsvermögen) hinein und geben die nötige Wassermenge hinzu ( Anzahl der Säcke x angegebene Wassermenge).

Es wird solange gemischt, bis alles gründlich durchgemischt ist, dann wird der Verschluss des Druckkessels verschlossen und es wird gefördert bis zum Einsatzort.

Die Austrocknungszeit ist nach kurzer Zeit beendet, die Fläche nach ca. 2 Tagen wieder begehbar. Dies gilt aber nur bei einer Umlufttemperatur von 20°C. Man sollte den Fußbodenaufbau weiterführen, um Qualitätsmängel zu vermeiden.

Der weitere Fußbodenaufbau wird schwimmend verlegt, z.B. Fließestrich, Holzplatten oder andere Plattenverbundsysteme.

Grundsätzlich gehören Schüttungen während der Austrocknungszeit unter Schutz.

Anwendung &Verarbeitung von Wilesith® bei der Hinterfüllung

Grundsätzlich können alle Wilesithprodukte zum Verfüllen von Hohlräumen verwendet werden. Vor Ort wird der jeweilige Einsatz des Produktes vom Verarbeiter entschieden.

Wenn aber die höchstmögliche Dämmung erforderlich ist, ohne die Druckaufnahmefähigkeit berücksichtigen zu müssen, dann empfehlen wir das Produkt HFN 201.

Alle Wilesithprodukte werden mit Wasser zu einer erdfeuchten Substanz gemischt. Dieses kann per Hand oder maschinell (Durchlauf- oder Zwangsmischer) erfolgen.

Das Einbringen von händisch angerührtem Material kann durch Schütt- und Stopftechnik in den Hohlraum verdrückt werden.

Ein Mischen weit vor dem Einsatzort kann nur mit Druckluftpumpen (Estrichmaschinen) erfolgen, die wie­derum mit einem Einblasmodul dort arbeiten.

Am Einsatzort werden über das Steuermodul der Druck und die Einflussmenge reguliert.

Wilesith® - PRM 05

Anwendungsbereiche: Zum Mauern von hochwärmedämmendem Mauerwerk aus Leichthochlochziegeln, Hüttensteinen, Leichtbeton-Hohlblocksteinen u.a. bei erhöhten Anforderungen an die Wärmedämmung

Wilesith® - PGP 01

Anwendungsbereiche: PGP 01 ist ein leichter, ergiebiger Grundputz, im Außen- und Innenbereich anwend­bar, mit wärmedämmenden und resistent beständigen Eigenschaften. Er ist leicht hydrophobiert. Die Verar­beitung ist mit allen gängigen Putzmaschinen und manuell im Zwangsmischer möglich. Die Putzmaschinen werden mit Normalmischwelle und Schneckenmantel D 6/3 ausgestattet. Die Schlauchlänge kann bis zu 50 m betragen. Der Wasserdurchfluss sollte bei ca. 450 l liegen, muss jedoch den örtliche Einflüssen angepasst werden.